Startseite

Die Wildblumenmatte beruht auf einem neuartigen Verfahren, bei dem die Jungpflanzen unterschiedlicher Wildblumenarten auf ein Baumwollvlies eingewurzelt sind. Die Vliesmatten mit den eingewurzelten Wildblumen werden auf der vorgesehenen Fläche auf den Boden gelegt und ca. 3 cm mit sterilem Material, zum Beispiel mit Sand oder steriler Erde, abgedeckt.

Die Wildblumenmatte können Sie beginnend im Frühjahr bis in den Herbst an fast jedem Standort auslegen. Dazu muss der Boden weder bearbeitet noch abgemagert, noch muss die Grasnarbe entfernt werden.

Die Wildblumenmatte eignet sich sehr gut, um Wildblumen auf kiesigen oder verdichteten Boden anzusiedeln, denn Wildblumen benötigen nur sehr wenige Nährstoffe und können sich mit ihren Wurzeln auch in einem kiesigen und verdichteten Boden ausreichend verankern und genügend Wasser und Nährstoffe finden. Die Wurzeln von Wildblumen können auch in stark verdichtetes Erdreich, wie es zum Beispiel nach einem Hausbau vorzufinden ist, einwurzeln. Der Boden muss zuvor weder gelockert noch irgendwie bearbeitet werden.

In der Regel ist ein nährstoffarmer Boden für die meisten Wildblumen auch in Verbindung mit der Wildblumenmatte günstiger, aber nicht dringend notwendig. Die Artenvielfalt bleibt bei nährstoffarmem Boden besser erhalten. Wuchsfreudigere Arten wachsen nicht so stark und können schwachwüchsigere Arten weniger leicht verdrängen.

Ein Problem mit einem höheren Nährstoffgehalt ergibt sich für Wildblumen, wenn diese mit Gräsern und Unkräutern, die Nährstoffe wesentlich besser verwerten und deshalb wesentlich schneller als die Wildblumen wachsen, konkurrieren müssen. Deshalb werden die Wildblumenmatten ohne Gräser geliefert.

Bei der Wildblumenmatte können unerwünschte Gräser und Unkräuter von unten die Vliesmatte nicht durchdringen und deshalb die Wildblumen nicht verdrängen. Jedoch können die Wurzeln der Wildblumen durch das Vlies hindurch ins Erdreich wachsen.
Der Boden am ausgewählten Standort braucht zuvor weder bearbeitet werden, noch muss die vorhandene Vegetation entfernt werden.

Mit der Wildblumenmatte lässt sich Giersch sehr effektiv und erfolgreich bekämpfen, denn auch Giersch kann nicht von unten durch die Matte wachsen und stirbt ab.
Pflanzen auf der Wildblumenmatte sind ausschließlich Jungpflanzen heimischer Wildblumenarten. Diese werden in unserem Betrieb kultiviert und anschließend auf ein Baumwollvlies platziert, auf dem sie schnell einwurzeln. Auf einem Quadratmeter Wildblumenmatte befinden sich mindestens 25 Pflanzen.

Die verwendeten Samen werden fast ausschließlich bei uns im eigenen Betrieb geerntet. Nur gelegentlich, soweit die eigene Ernte nicht reicht, werden Samen von einer anerkannten Fachfirma bezogen.

-


KontaktImpressum